Allgemeine Infos

Originaltitel: Digimon Card Game ver. Wonderswan

Hersteller: Bandai

Genre: Card Game

Release: 15. März 2002 (Japan)

Erhältlich für: Wonderswan Color

 

 Story
 
Eine richtige Story gibt es nicht. Ihr schlüpft als Spieler in die Rolle eines Digimon Fans, der auf Takato, Guilmon und deren Freunde trifft und sie fordern euch heraus zu einem Kampf. Aber keinem normalen Digimon Kampf, sondern einem Digimon Kartenspielkampf.
Erstellt euch Decks aus über 200 verschiedenen Digimon-, Option- und anderen Karten zusammen und tretet einer Vielzahl computergesteuerter Gegner gegenüber und besiegt sie im Kartenkampf. Schafft ihr es alle Karten zu sammeln, um euch so die stärksten Decks zusammenzustellen und der nächste Digimon King bzw. die nächste Digimon Queen zu werden?
 
 Gameplay

Bildergalerie

(zur Vergrößerung, klickt auf das jeweilige Bild)

Das Hauptmenü des Games. Es gibt hier 6 Menüpunkte sowie eine kurze Erklärung zu jedem Punkt von Guilmon. Hier die Menüauswahl mal übersetzt:
  • Gegnerauswahl
  • Deck bearbeiten/erstellen/löschen/etc.
  • Kartensammlung ansehen
  • Connect-Kampf (du gegen einen Freund durch Link-Kabel)
  • Geheimpasswort-Eingabe
  • Spieleinstellungen (Spielername, Spielstand löschen)
Der letzte Menüpunkt in den Untermenüs steht jeweils für "Zurück zum Hauptmenü". Weitere Erklärungen dazu folgen in einem späteren Guide.

Hier seht ihr den Auswahlbildschirm, wo ihr euch euren Kampfgegner auswählen könnt. Geht mit dem Cursor über einen der Avatare und ihr seht anshcließend in einer kleinen blauen Box die Anzahl an Kämpfen gegen diese Figur, dann die gewonnen und die verlorenen Fights.
Die große Blaue Box am unteren Bildschirmrand zeigt euch ebenfalls diese Statistik, allerdings für das gesamte bisherige Spiel (xx Gesamtsiege - xx Gesamtniederlagen).
Wenn ihr mit dem Cursor weiter nach Links/Rechts geht, erreicht ihr weitere Auswahlbildschirmen mit weiteren Gegnern, die ihr allerdings erst freischalten müsst.

Sobald ihr in einem Kampf seid, wechselt ihr zum Spielbrett-Bildschirm. Das einzige, was ihr hier seht, sind Karten und den Bildern, die auf den Karten sind. Animierte Digimon findet ihr hier nicht. Ebenso sind die Kämpfe nach jeder Runde beider Spieler verziert mit den Bildern der jeweiligen Digimon. Einzig eine kleine Attackenanimation erfolgt im Kampf, aber all das spielt sich auf dem Kampf-Bildschirm ab (s. Galerie).

Links und Rechts an den Rändern seht ihr die Lebenspunkte. Unten seht ihr eure Karten, die ihr auf der Hand habt während die des Gegners natürlich nicht sichtbar sind. Das Spielfeld ist zudem in zwei Bereiche aufgeteilt, die identisch vom Aufbau her sind. Eurem Bereich unten und dem des Gegners oben. So findet ihr rechts auch die Anzahl der Karten, die auf noch auf eurem Stapel sind, die bereits auf dem Friedhof liegen und die Anzahl der Karten, die ihr auf der Hand habt.
Im mittleren Bereich sind die Bilder der Digimon, die am Kampf teilnehmen. Ein Bild von ihnen mit ihrer aktuellen Angriiffskraft und dem Attribut, dass sie vom Gegner erhalten haben (rotes A, grünes B, gelbes C; gibt den Angriff  des Gegners und damit seine Stärke an). Darunter sind 3 Slots für Optionskarten, Pluginkarten und sonstigen Karten, die man benutzen kann.
Das gleiche gibts natürlich auch dann beim Gegner im oberen Abschnitt.
 

 Grafik & Musik
 
Die Grafik ist annehmbar und in den Hauptbereichen ganz gut. Allerdings wurden zum Beispiel die Hintergrunde oder einige Animationen eher weniger liebevoll und detailreich gestaltet. Animationen gibt es auch sehr wenige (lediglich Kampfanimationen und die Digitationsanimation, die aber bei jeder Digitation gleich ist) und Spieler, die gerne ihre Augen in Bewegung haben, sollten sich doch einen anderen Titel ansehen, denn allzu viel passiert hier nicht und das Lesen entfällt leider auch wegen der japanischen Sprache. Allerdings darf man nicht vergessen, dass dieses Game eine unglaublich gute Umsetzung des offiziellen Card Games darstellt, die es so noch nicht auf Handheld oder Konsole gegeben hat.

 

Die Musik dahingegen ist schon mehr was für Fans, da viele Songs aus den ersten drei Staffeln als Hintergrundmusik bei Kämpfen dienen und so einen Motivierungsfaktor haben. Von Brave Heart über Biggest Dreamer bis hin zum beliebten Bolero aus der ersten Staffel ist fast alles dabei. Ansonsten sind die restlichen BGMs sehr schön und abwechslungsreich zwischen den Menüs selbst. Daher macht die Musik wieder einiges gut und bringt Spaß in die ganze Sache. Die ganzen BGMs sind übrigens in netter 16-Bit Art erstellt und werden dementsprechend abgespielt. Das erinnert sich viele Ältere an die Zeiten des Gameboys.
 
 Link-Kabel Verbindung

Wenn ihr ein Verbindungskabel für euren Wonderswan habt, sowie einen Freund, der ebenfalls den Handheld und das Game sein Eigen nennen kann, ist es möglich, dass ihr direkt gegeneinander kämpft. Wählt zuvor eines eurer Decks und zieht dann in den Kampf und finde heraus, ob du wirklich der Beste bist.

Da aber hier in Deutschland die Wahrscheinlichkeit, dass euer Freund alles Nötige hat und dass ein Linkkabel zur Verfügung steht, sehr gering ist, ist das natürlich ein negativer Punkt in der Gesamtwertung. Denn aufgrund der Tatsache, dass weder das Spiel noch der Wonderswan in Deutschland erschienen sind, macht es einem schwer jemanden zu finden, gegen den man kämpfen kann.

Dennoch ist es eine wirklich nette Funktion in diesem Spiel.
 
 
 Spielhilfen
Die einzelnen Hilfen könnt ihr auch runterladen... "Rechtsklick" -> "Ziel speichern unter..."
Folgt uns!
DW-Kanal