Kapitel 21

Xros Songs
An alle Kids, die ihren Träumen hinterherjagen!

ZeedMillenniumon erstrahlt in einem hellen Licht und es scheint als würde sich das schreckliche DigiXros endlich auflösen. Damit hätten Taiki und die anderen Bagramon bewiesen, dass es immer noch Hoffnung in den Herzen der Menschen gibt. Doch freuen sich die Royal Knights zu früh, denn Spardamon bemerkt auf einmal, dass ein gewaltiges Etwas aus dem Licht heraustritt. Unzählige, mächtige Digimon, die zuvor noch in DarkKnightmons Kristallen gefangen waren und für das Zwangs-DigiXros verwendet wurden, sind jetzt wieder frei. Bagramon ist von diesem Anblick sprachlos, denn immerhin war es derjenige, der diese von der dunklen Seite der menschlichen Herzen vergifteten Digimon in diese Kristalle einsperrte, damit sie niemanden mehr etwas antun könnten. Davor wollte es alle bewahren und hat es am Ende doch nicht geschafft das Undenkbare zu verhindern. Shoutmon hingegen sieht die Sache locker. Immerhin müssen sie die Digimon für ein Happy End lediglich fertig machen. Selbst wenn Shoutmon nicht aufgibt, ist Bagramon mit seinen Nerven am Ende und gibt sich für alles die Schuld. Für all das, was gerade geschieht.

"Bagramon! Du hast es vielleicht selber noch nicht gemerkt, aber du hast die Hoffnung doch auch nie aufgegeben!"

Da zeigt Shoutmon auf Nene, die das DigiXros mit sich und Shademon wieder auflöst, umringt von ihren Freunden, die bereits ihre Kleidung bereithalten. Es erscheint ein kleines und süßes Digimon namens Luminamon, Shademons gerettete Seele. Bagramon kann nicht glauben, dass das finstere Digimon tatsächlich noch von all der Verzweiflung gereinigt werden konnte, das sich im Grunde nur ständig Sorgen um den Kaiser gemacht hatte. Schließlich will Shoutmon jetzt, dass Bagramon sich nicht länger verkriecht und alles in sich hineinfrisst, sondern, dass der Kaiser aufsteht und weiterkämpft.
Er soll seine Gefühle herausschreien, damit alle anderen ihn noch besser verstehen können. Hier setzt nun das Lied "Never give up!" von Sonar Pocket ein (s. Video).

Es ist alles in Ordnung, auch wenn man manchmal traurig ist, und man kann stets über sich hinauswachsen, wenn man es nur will. Auch Bagramon begreift es während des Liedes mehr und mehr. Es sieht sogar, dass Digimon wieder ganz normal digitieren können, da sie wieder fest an ihre Träume glauben, die sie tief in ihren Herzen nie begraben hatten. Es hat auch verstanden, dass sein angezettelter Krieg den Kindern dabei geholfen hat noch unbekannte Kräfte in ihnen zu erwecken.

In der Zwischenzeit kommt auch SkullKnightmon wieder zu Bewusstsein und ist erstmal total orientierungslos. Wer ist es und wo ist es gerade? Noch während es sich gerade klar wird, was alles geschah, nachdem es die Reihe von Zwangs-DigiXros mit sich hat machen lassen, taucht ein Argomon direkt vor dem dunklen Ritter auf. Es hat mit seinem Leben abgeschlossen als es sieht wie Argomon seinen Angriff vorbereitet, aber dann ist er sich sicher, dass er einfach noch nicht sterben will. SkullKnightmon will nicht, dass der Tod ihn einholt. Noch bevor aber der Angriff sein Ziel treffen konnte, stellt sich sein Bruder Bagramon dazwischen und wehrt die Attacke ab.

"Selbst jemand, der so ruhig und einsam ist wie ich, wurde zu einem Anführer des Bösen. Warum sollte es also auch für dich unmöglich sein ein heiliger Ritter zu werden? Viel Glück, kleiner Bruder. Mögest du noch wahren Ruhm erlangen!"
"Wa-Warum..? Warum schenkst du einem so hasserfüllten Wesen wie mir Liebe? Warum, Bruder? Waaaruuuum!?"


Um diesen Xros Wars möglichst schnell zu beenden, entschließen sich Taiki, Kiriha, Nene und ihre kleine Schwester Kotone dazu alle Digimon mit einem Final Xros miteinander zu vereinen. Mit Shoutmon X7 Superior Mode versetzen sie auch dem letzten von Hass-besessenen Monster den Todesstoß und beenden den Krieg mit einem großen Knall, der sogar aus dem Weltall der Digiwelt heraus zu sehen ist.

Es ist einige Zeit vergangen und der Abschied naht, denn schon bald wird die Verbindung zwischen der realen Welt und der Digiwelt geschlossen. Allerdings nicht für immer. Gerade als Kotone und Nene sich von ihren Digimon tränenreich verabschieden wollen, kommt AlforceVeedramon zu ihnen und fragt Nene:

"Es könnten jederzeit wieder Dinge geschehen, die sich auch auf eure Welt auswirken.. Also sollten sich in eurer Welt einmal wieder Vorfälle ereignen, in die Digimon verwickelt sind, dann..."

Auch Kiriha verabschiedet sich gerade von Greymon und MailBirdramon und erteilt den beiden den letzten Befehl. Und zwar, dass sie bloß nicht sterben sollten, wenn er weg ist, was er und Greymon mit einem gegenseitigen Faust-an-Faust schlagen besiegeln. Schließlich bleiben noch Taiki und Shoutmon. Der kleine Drache steht nicht auf tränenreiche Abschiede und gibt Taiki stattdessen belanglose Worte mit auf den Weg wie es richtige Männer unter sich halt machen. Akari passt schließlich auf den Jungen auf und die beiden bleiben stets miteinander verbunden, immerhin sind sie Seelenverwandte!
Als Taiki dann in Gedanken versunken davongeht, gibt ihm Shoutmon noch einen ordentlichen Tritt, damit der aufhört so traurig zu sein und endlich sicheren Schrittes seinen weiteren Weg geht. Doch dann wird es selbst Shoutmon zu viel. Es hält sich verzweifelt an Taikis T-Shirt fest und bricht in Tränen aus. Es will mit Taiki noch viel mehr Abenteuer erleben, gegen viel mehr böse Digimon kämpfen und viele weitere Orte erkunden, an denen sie noch nicht waren. Das Digimon will einfach mit ihm für immer zusammen bleiben. Der Junge möchte aber stattdessen jetzt damit anfangen wie Shoutmon seinen eigenen Träumen nachzujagen, auch wenn es manchmal anstrengend werden wird oder sogar wehtut. Wenn er aber eines Tages sagen kann, dass er alles erreicht hat und seine Träume wahr geworden sind, will er mit Shoutmon wieder eine Menge Abenteuer erleben.

"Das ist ein Versprechen... unter Männern, Shoutmon!"

Immer noch mit einigen Tränen im Gesicht wendet sich Shoutmon von Taiki ruckartig ab und ist bereit ihn gehen zu lassen. Es ist sich sicher, dass es noch vor Taiki seine Träume erreichen würde.

"Gut! Und dreh für mich bitte so laut auf wie du nur kannst!"

Mit diesen Worten rennt Taiki nun zurück in seine eigene Welt. Und genau das will Shoutmon versuchen als es eines Tages ein großes Konzert vor einem riesigen Digimon-Publikum hält. Seine Songs sollen so bis in die reale Welt hinein hörbar sein und damit beginnen die ersten Takte seines Liedes "Butter-fly" (siehe Video). Während des Liedes sieht man auch Gatomon wie es noch immer auf der Suche ist nach Wizardmons Daten, die in zahllosen Welten verstreut sind. Es hofft innig, dass sie irgendwann sie gemeinsam wieder besuchen gehen können. Am Ende sieht man dann Dorulumon und Cutemon, die nach wie vor auf der Suche nach den Eltern des kleinen Digimon sind. Sie haben sich vielleicht nicht verabschiedet, aber Shoutmons Stimme wird sie überall hin begleiten. Außerdem ist die Digiwelt rund und solange man nur seinen Weg geht, wird man sich schon irgendwann wieder treffen. Ganz bestimmt.

- Ende Kapitel 21 -

 
<< Kapitel 20Bonuskapitel >>

 

Folgt uns!
DW-Kanal