Kapitel 17

Xros Warrior
Der freigelassene Teufel
Xros Heart und Blue Flare haben ihren gemeinsamen Angriff auf den Bagra-Palast begonnen, aber es hat sich bereits eine dritte Macht in diesen Krieg eingemischt. Deshalb blieb Taiki und den anderen keine andere Wahl als Bagramon so schnell wie möglich zu erledigen. Während sie also im Thronsaal gegen Tactimon kämpfen, irren Wizardmon sowie einige von Taikis Digimon durch das Schloss, als sie plötzlich einen riesigen Raum finden, in dem sich eine Menge kokonartiger Gefäße befinden.

Tactimon selbst ist auch jetzt, wo das Siegel seines Schwertes entfernt wurde, ein ernstzunehmender Gegner für Shoutmon X7 geworden. Allein durch ein einfaches Schwingen löst es mehrere Schockwellen aus, die gezielt X7 umwerfen. Als wäre das nicht genug, fesselt Lilithmon mit ihrem Angriff "Empress Embrace" das Digimon am Boden fest. Noch bevor jetzt wieder Tactimon zuschlagen kann, ruft Kiriha X7 zu es solle sich mit "Seven Victorize" befreien und wieder Fuß fassen. Der Angriff wirft zwar Tactimon etwas zurück, dieser landet aber selbstsicher auf einer zerstörten Säule und entlässt aus seinem Schwert eine gewaltige, dunkle Energie in Form einer Schlange. Es ist an der Zeit, dass alle Beteiligten ihr Bestes geben, um ihr jeweiliges Ziel zu erreichen, aber was ist eigentlich das Ziel der Bagra-Armee, dass sie so hart dafür kämpfen, obwohl sie mit dem Rücken zur Wand stehen? Auf einmal bricht der Boden des Saals auf und zu allem Übel tauchen jetzt auch noch Shademon und DarkKnightmon auf.

"Fuhihihihi, wenn hier nicht einmal ein interessantes Spielchen begonnen hat! Bin ich zu spät, um mich noch einzumischen?"

Das Loch, das DarkKnightmons riesige Gestalt in den Boden gerissen hat, lässt Taiki und die anderen gnadenlos nach unten fallen. Noch bevor sie ganz verschwinden, versichert der Ritter den Kindern aber noch, dass es Bagramon besiegen wird und Frieden in der Digiwelt einkehren lässt... Den Frieden des Todes und der Dunkelheit.
Zur Verstärkung haben die beiden Fieslinge eine Machinedramon, Kimeramon und Millenniumon-Armee mitgebracht, die draußen von den königlichen Rittern in Schach gehalten wird, selbst, wenn ihre Anzahl mit über 400 immens groß ist. Lange können die königlichen Ritter sich aber nicht darüber wundern, wie viel Arbeit noch vor ihnen liegt, denn Shoutmon X7 stürzt bereits in einem großen Bogen aus dem Turm des Schlosses heraus, dicht gefolgt von Tactimon und seiner tödlichen Klinge, mit der es X7 in einem Bruchteil einer Sekunde zu Boden feuert.
Laut AlforceVeedramon ist X7 gegen diesen Gegner viel zu schwach, immerhin hatte es in einem früheren Kampf mehr als 3 königliche Ritter gebraucht, um gegen Tactimon bestehen zu können. Und seine Stärke kennt Shoutmon nur zu gut. Gerade deshalb will es nicht, dass Taiki mit ihm kämpft, als der völlig besorgt zu dem verletzten X7 läuft.

Inzwischen scheint sich die Lage rund um Bagramon wieder etwas beruhigt zu haben. Lilithmon wurde mit Blastmons Kristallen an die Wand genagelt und DarkKnightmon sehnt sich nun nach Tactimons Klinge, die vor langer Zeit aus den Daten der Zero Arms "Orochi" gebaut wurde, um die Digiwelt zu zerteilen. Außerdem nennt DarkKnightmon Bagramon seinen großen Bruder. Niemand versteht so recht, wovon es da eigentlich spricht und Wizardmon fragt sich dazu noch wie Blastmon Teil seines eigenen Körpers werden konnte. Da spricht der finstere Ritter schon weiter:

"Mein Bruder wurde als Erzengel der Digiwelt geboren, dem Ruhm und Ehre aller Art versprochen wurde. Ich hasste diese Welt, ich war nur ein elendiger, kleiner Teufel, den alle verachteten."
Endlich hat DarkKnightmon genug Macht, um sich von seiner Vergangenheit ein für allemal zu verabschieden und die Digiwelt als ihr König zu beherrschen. Und um noch mehr Macht zu erhalten, verlangt es von Shademon ein Zwangs-DigiXros mit Lilithmon, doch das mit Nene fusionierte Digimon sieht eine Gefahr darin. DarkKnightmon könnte sein Bewusstsein verlieren, da es erst vor kurzem Blastmon in sich vereint hatte. Voller Zorn packt es sich Shademon und quetscht es mit seiner gewaltigen Hand fast zu Tode, während es dem ungehorsamen Digimon Drohungen an den Kopf wirft.

Da stürmt X7 erneut ins Schlossinnere und wird von Tactimon aufgehalten. Dorulumon meint, dass Shoutmon es besser nicht übertreiben sollte, da sein Körper es nicht mehr viel länger aushalten würde. Wer sonst aber soll, wenn es das DigiXros auflöst, noch weiterkämpfen und die Bagra-Armee besiegen? Neben Dorulumon machen sich Taiki und Akari genauso Sorgen, um ihre Freunde. Vor allem will Taiki mitkämpfen und nicht nur am Boden den Kampf mitanschauen. Doch für Shoutmon ist die Zeit gemeinsam zu kämpfen vorbei, genauso wie ihr Abenteuer und ihre gemeinsame Zeit an sich. Die beiden Digimon stürmen mit ihren Schwerten aufeinander zu, versetzen dem anderen jeweils einen Hieb und stehen mit zugewendeten Rücken auf dem Schlachtfeld. Da fällt mit einem Mal ein Stück von Tactimons Maske hab, das X7 erwischt hat, und schwarze Energie strömt heraus.
Dann erhebt Tactimon sein Schwert und unzählige Schnitte prasseln auf X7 nieder. Es kann dem nicht länger Stand halten und das Xros löst sich schließlich auf. Alle liegen erschöpft am Boden und Shoutmon kann nicht fassen, dass es einfach nichts erreichen kann, auch von seinem Traum kann es sich so getrost verabschieden. Tactimon will dem kleinen Drachendigimon den Gnadenstoß verpassen, doch die Klinge verfehlt im Angriff ihr Ziel.

"Starmon, du...!?"

Shoutmons Freund hat sich direkt in die Klinge hineingeschleudert und erzählt ihm mit letzter Kraft, dass es mehr an sich und seinen Traum glauben sollte. Wie will es denn sonst mit seinem Rockergeist alle glücklich machen? Genauso sehen es auch Zenjirou, Akari und die kleine Kotone. In ihnen hat Starmons Einsatz ein Feuer entfacht, das selbst der Bagra-General nicht ignorieren kann. Ein Feuer, so stark, dass es die beiden Xros Loader-Prototypen von Wizardmon erreicht und sie hellrosa und hellgrün einfärbt.

"Ballistamon! Dorulumon! Sparrowmon! Digitation zu...."
"AtlurBallistamon! JägerDorulumon! RaptorSparrowmon!"

 
- Ende Kapitel 17 -
<< Kapitel 16Kapitel 18 >>
Folgt uns!
DW-Kanal