Kapitel 12

Xros Shape
Die Welt der Menschen genießen!?
Das Hauptquartier der Bagra-Armee, ein metall-kalter und finsterer Bau. Im Inneren ist Lilithmon am Boden zerstört, weil sie in einem Anfall eine weitere Zone komplett vernichtet hat. Neben der Bamboo Zone und der Mist Zone hat sie jetzt auch noch die Sweets Zone auf dem Gewissen, genauso wie ihre Bewohner und die Code Crown in den digitalen Zwischenraum fliegen lassen. Ihr Entschuldigung dafür ist nur, dass sie gegen einen Ritter gekämpft, der sich in dieser Zone versteckte. Leider hat sie im Kampf aber ihre Fassung verloren und die Zone in einer riesigen Explosion versinken lassen. Bagramon, der sich mittlerweile ihr gegenübergestellt hat, ist davon alles andere als erfreut.
Es hat Mitleid mit all den Digimon, die in dem digitalen Zwischenraum einen qualvollen und langsamen Tod sterben und zu Noise Data werden müssen. Bagramon greift Lilithmon unter ihrem Kinn und blickt sie mit seinem "Invinsible Snake Eye"* an. Sie schreit vor Schmerz, schwarzer Rauch verlässt ihren Körper durch ihren Mund und schließlich fällt ihr Körper leblos zu Boden. Der Rauch, der sich in Bagramons rechter Hand gesammelt hat, formt ein kleines Gekomon, das wahre Innere von Lilithmon. Tactimon erklärt dem ahnungslosen Blastmon, die beide Zeugen dieses Ereignisses sind, dass das Bagramons "Astral Snatcher"** in Aktion ist und Lilithmons Seele aus ihrem Körper entfernt wurde. Der Kaiser schüchtert das kleine Gekomon in seiner Hand ein bevor er die dunkle Energie wieder zurück in Lilithmons Körper pustet.
Sich vor Lilithmon beugend spricht Bagramon ruhig und schmeichelt ihr teils neben seinen erneuten Mahnungen sogar. Als es dann den Saal verlässt, springt Lilithmon auf und schwärmt plötzlich wie ein kleines Mädchen von ihrem Kaiser. Die Show ist vorbei und Blastmon beschließt Edelsteine zum Frühstück in einer Zone einzusammeln. Doch da meldet sich auf einmal eine unbekannte Stimme mit einem breiten Grinsen sowie einer kleinen Maus in Begleitung:

"Blastmon-sama! Blastmon-sama! Wenn ihr hungrig seid, so lasset mich euch einen guten Ort zum Essen zeigen. "

In der Zwischenzeit sind Taiki, Akari und die Digimon auf ihrem Weg durch den digitalen Zwischenraum hin in die reale Welt. Als sie dort nach einiger Zeit landen, bemerkt Taiki, dass es schon nicht mehr Sommer ist und sich der Boden richtig kalt anfühlt.  Wie viel Zeit wohl vergangen ist, wundert er sich. Dann blicken die beiden Kinder mit großen Augen auf das Stadtbild von Tokyo mit dem berühmten Tokyo Tower im Hintergrund. Taiki ist beruhigt, dass scheinbar alles so wie immer zu sein scheint, Akari hingegen bricht in seinen Armen in Freudentränen aus. Sie ist so glücklich darüber wieder zu Hause zu sein.
Aber die beiden merken auch erst jetzt, dass all die Digimon nicht mehr im Xros Loader sind und bereits einige Menschen die ganze Szene beobachten und sich fragen was überhaupt los sei. Die Leute bekommen sogar mit, dass die komischen Gestalten sprechen können. Blitzschnell reagieren Taiki und Akari und tun so, als seien ihre Freunde bloß Kostüme und Ballons. Bevor es aber dann doch schlimmer wird, ergreifen sie schnell die Flucht, denn immerhin sei es in Gatomons Augen schwierig sich hier problemlos zu bewegen. Während es selbst noch wie eine Katze aussieht, denken die Menschen von dem Rest, dass es Monster wären. Das pfiffige Digimon weiß deswegen so gut über die Menschenwelt Bescheid, weil es vor langer Zeit schon einmal hier war, ein Menschenmädchen traf und gemeinsam mit ihr Abenteuer in der Digiwelt erlebt hatte. Zum Glück kennt es aber einen Ort, an dem sie sich verstecken können und führt die Truppe dorthin.

"Verstehe... Sieht so aus als wären wir hier jedenfalls in Sicherheit."
Gemeinsam stehen sie auf dem Dach eines Wohnhochhauses und schon hört man Shoutmon im Xros Loader meckern. Sie alle wollen auch so gerne die Menschenwelt sehen, aber Taiki muss ihm diesen Wunsch verwehren. Es wäre gefährlich, wenn andere Menschen sie sehen würden.
Da schalten sich Gatomon und Wizardmon ein, die für diesen Fall bereits etwas vorbereitet haben. Wizardmon beginnt damit eine Zauberformel auszusprechen und langsam verwandelt sich Gatomon in eine junge Frau. Alle sind begeistert von dieser Fähigkeit und Shoutmon will auch schnell die Gestalt eines Menschen annehmen, damit es ohne Probleme in dieser Welt rumlaufen kann. Wizardmon lässt da nicht lange auf sich warten bis es Shoutmon in einen schwach aussehenden Jungen verwandelt, Dorulumon in einen durchtrainierten Mann, Cutemon in ein junges Mädchen mit Hasenohren und Ballistamon in einen stämmigen Mann, der komplett in einen dicken Mantel gehüllt ist. Nur Starmon und die Pickmon trifft es härter, denn sie werden zur Freude der anderen in einen Haufen Enten verwandelt. Zum Schluss wählt Wizardmon für sich selbst das Aussehen eines kleinen, pummeligen Jungen, der aussieht, als wenn er der typische Streber seiner Schule wäre, den alle ärgern.
Aber mit diesem Aussehen sind Akari und Gatomon alles andere als zufrieden. Mit so einem würde sich Gatomon doch nie sehen lassen wollen. Also halten die beiden vom Dach aus Ausschau nach einer geeigneten Verkleidung. Gerade will Wizardmon Taiki davon erzählen wie interessiert es doch an seinem Xros Loader ist, aber da schreien Akari und Gatomon schon alle zusammen und zeigen dem unmodischen Digimon wie es als Mensch aussehen soll. Zu einem großgewachsenen Jungen mit einer dunklen Kapuzenjacken wird es, so attraktiv aussehend, dass Gatomon schon ganz rot wird. Jedenfalls sind die Vorbereitungen nun abgeschlossen und die Gruppe lässt es sich nicht nehmen erstmal ein wenig diese für die Digimon neue Welt zu erforschen.
Die Mädchen schauen sich die neuesten Modetrends an, Taiki und die anderen essen eine Kleinigkeit, gehen danach in ein Game Center und schließlich erreichen sie alle einen kleinen Park. Die Digimon sind sehr von dieser Welt beeindruckt. So viele Menschen auf den Straßen und trotzdem bleibt es friedlich, alles ist voll mit Gebäuden und Fahrzeugen und die Läden bieten alles, was man sich nur denken kann. Nur hat das auch alles seinen Preis und Wizardmon fragt sich, ob es richtig war mit Magie hergestelltem Geld für all die Dinge zu bezahlen. Taiki tritt zu Shoutmon, dass es sich auf einer Parkbank bequem gemacht hat und sagt zu ihm:

"Und, Shoutmon? Alles, was du hier siehst, ist unsere Welt."

Taikis Partner gefällt dieser Ort wirklich, vor allem, weil es hier so friedlich ist. Allerdings scheinen die Menschen nicht weit genug zu sehen. Sie denken viel an sich selbst, was für Shoutmon einfach kein Rock ist. Es gibt viele Menschen, die sich über Sachen lustig machen, um ihre eigentlichen Ängsten auszublenden. Selbst wenn sie Träume haben, so hätten sie nicht den Mut dazu dafür zu kämpfen. Taiki nimmt sich Zeit seinen Freunden das Ganze zu erklären, da sieht Cutemon auf einmal jemanden im Park herumlaufen, der dem kleinen Digimon ziemlich bekannt vorkommt. Es zerrt wie wild an Dorulumons Hose und versucht es darauf aufmerksam zu machen. Aber es kann nicht mehr länger warten, es muss wissen, wer das ist und rennt hin zu dem Jungen. Als dieser sich umdreht, stockt den anderen der Atem. Ein Junge, der genauso aussieht wie Taiki, beugt sich herunter zu dem kleinen Cutemon und glaubt es wäre vielleicht ein Kind, das sich verlaufen habe. Da rennt es zurück zu Dorulumon und tut fröhlich so, als wenn nichts gewesen wäre, während die anderen immer noch total verwirrt sind. War das wirklich Taiki oder nur jemand, der ihm sehr ähnlich sah? Aber der hat auch seine alte rote Weste getragen...

"Ä-- Äh Taiki! Da!"

Akari zeigt auf auf den Sky Tree in Tokyo. Allerdings nicht grundlos, denn an der Spitze befinden sich lauter Baukräne, die vor ihrer Reise in die Digiwelt noch nicht da waren.
Das kann Akari sogar mit einem Foto beweisen, dass sie und Taiki mit dem fertigen Sky Tree im Hintergrund zeigt. Jetzt fügt sich das Puzzle langsam für Taiki zusammen. Die einzige Frage, die ihm jetzt noch im Kopf schwebt ist: Welches Datum ist heute? Und die Entdeckung ist schockierend als sie ein Geschäft mit Fernsehern im Schaufenster erreichen und die Nachrichten sehen. Sie sind mehr als zwei Monate in der Vergangenheit gelandet. In einer Zeit noch bevor Taiki und seine Freunde in die Digiwelt gegangen sind.

Während sie staunend vor dem Schaufenster des Elektrowarengeschäftes stehen, bemerkt niemand von ihnen, dass sie von einem Digimon beobachtet werden. Es fragt sich, wer diese Leute seien und wie noch weitere Digimon in diese Welt kommen konnten. Die Vermutung, dass es Spione der Bagra--Armee sein könnten, liegt nahe und für diesen Fall macht es sich doch lieber kampfbereit als vorher seinem Meister von diesem eigenartigen Fund zu berichten.
 
- Ende Kapitel 12 -
<< Kapitel 11Kapitel 13 >>

*Invisible Snake Eye: Bagramon kann mit seinem Rubin-Auge jede Information bekommen, die es haben will. Es sieht alles und weiß alles mit diesem Auge.
**Astral Snatcher: Mithilfe seines künstlichen rechten Armes kann Bagramon die Seele eines Digimon aus dem Körper des Besitzers entfernen und viele Dinge damit anstellen (z.B. zum Himmel oder in die Hölle schicken oder sie in ein anderes Digimon legen).

Folgt uns!
DW-Kanal