Kapitel 04

Xros Rival
Der blaue Teufelshund Kiriha
Das Kapitel beginnt dort, wo das Letzte aufgehört hatte. Kiriha lässt Greymon aus seinem XrosLoader und dieses stürzt sich ohne zu zögern auf das mächtige Tactimon. Mit einem Blaster Tail und Horn Strike hält es das Digimon in Bewegung, aber muss auch dann ordentlich einstecken. Während Taiki und die anderen ziemlich beeindruckt von diesem Kampf sind, bleibt Kiriha ganz ruhig als Greymon sich mit einer riesigen Wunde wieder hochrappelt.
Cutemon macht das Digimon darauf aufmerksam, dass Unmengen an Blut an seinem Horn langlaufen, aber warum sollte sich das große Digimon von so einem Schwächling etwas sagen lassen? Kiriha macht also weiter und macht ein DigiXros zwischen MailBirdramon und Greymon zu MetalGreymon, das Tactimon jetzt nahezu ebenwürdig erscheint. Der Bagra-General hat genug von den spielen und sorgt mit seinem Schwert für eine gewaltige Erschütterung, mit der es gleichzeitig auch vorerst verschwindet.

"Man sagt, dass, wenn das Schwert herausgezogen wird, es damit eine Zone vollständig zerstören kann. Deswegen, so heißt es, hat es das Schwert selbst versiegelt."
Ob Taiki ihm das glauben würde, fragt ihn Kiriha und das ist nach dem Kampf gerade eben wohl kaum zu bezweifeln. Eine Frau namens Nene hatte ihm erzählt, dass ein Junge mit einem roten XrosLoader in die Snow Zone gehen würde und er wollte ihn gerne einmal kämpfen sehen. Aber nicht nur deswegen ist Kiriha hergekommen. Er möchte, dass Taiki sich ihm anschließt. Denn wenn er seine schwachen Digimon hinter sich lässt, könnte er ganz neue Kräfte in sich entdecken. Aber egal wie gut das Angebot auch klingen mag, Taiki lehnt es entscheidend ab und möchte Shoutmon lieber weiter dabei helfen seinen Traum zu erfüllen. Wenn Kiriha sich selbst nur beweisen will, solle er woanders hingehen und die drei Kinder nicht weiter belästigen.
Jetzt findet der Junge nur noch mehr Interesse an Taiki, aber er ist der Meinung, dass Taiki mit dieser Halbherzigkeit nicht weit kommen wird. Sofort gibt Kiriha Taikis Digimon zum Abschuss frei und will, dass sie alle vernichtet werden. Jetzt müssen sie schnell handeln, denn im Moment hätten sie keine Chance gegen Kirihas Digimon. Da kommt Taiki eine Idee und mit einem Angriff von Ballistamon, der eine Menge Schnee aufwirbelt, können sie entkommen. So schnell will sich Kiriha nicht geschlagen geben.

Die Kinder flüchten gemeinsam mit den Digimon in eine nahegelegene Höhle und nutzen die kurze Pause, um ihre Wunden vom Kampf gegen Tactimon zu heilen. Glücklicherweise kann Cutemon physische Wunden heilen, solange es sich dabei konzentrieren kann, und Zenjirou sorgt sich mit seinem Wissen über Maschinen, das er von seinem Vater hat, um Ballistamon.
Taiki wird bewusst, dass er wirklich stärker werden muss, wenn er vorankommen möchte. Kiriha hat etwas, er hat eine besondere Kraft. Doch in dem Moment wird Taiki in seinen Gedanken unterbrochen, denn Dorulumon will trotz seiner Verletzung die Kinder verlassen. Cutemon fängt an sich Sorgen um Dorulumon zu machen. War es Dorulumon auf seinen Reisen eigentlich immer nur eine Last? Shoutmon lässt sich das aber nicht gefallen und selbst wenn es in der Bagra-Armee war, muss es einen Grund dafür gegeben haben.

"Ich glaubte, dass Kraft auch Gerechtigkeit sei. Den Starken wird alles erlaubt. Und um ehrlich zu sein... Ich weiß schon gar nicht mehr welche Dörfer ich eigentlich niedergebrannt habe. Und wer weiß schon, ob Cutemons Dorf dabei war oder nicht..."

Das zu hören bricht Cutemon schließlich das Herz. Aber auch wenn Dorulumon nun alleine weiter seinen Weg gehen will, möchte es von Shoutmon, dass es weiter auf das kleine Digimon aufpasst. Noch bevor Taiki und Shoutmon Dorulumon davon abhalten können die Gruppe zu verlassen, stolpert Taiki über etwas ziemlich Großes. Es ist ein Musyamon, oder besser ein OchiMusyamon, das ziemlich verwirrt über die Anwesenheit von Taiki und co scheint und trotzdem noch für eine Menge Witze sorgt. Plötzlich fällt dem Digimon auf, dass Dorulumon gar nicht da ist. OchiMusyamon kennt Dorulumon noch wie sie gemeinsam bei der Bagra-Armee waren. Zusammen mit Tactimon hatten sie sich sogar das Essen geteilt, auch wenn Dorulumon selbst nicht auf große Gesellschaften stand.

Es erzählt den Kindern, warum Dorulumon so ist wie es ist und warum es die Bagra-Armee verlassen hatte. Denn bei einem Vorfall wurde es von seiner Truppe, die aus noch sehr jungen Digimon bestand, ganz plötzlich in die hinteren Reihen zurückgerufen. Tactimon nutze diese junge Truppe als Opfer im Krieg, um die feindliche Hauptstreitkraft zu erledigen. Als Dorulumon dann aber zurückkam, sah es die Ausmaße dieses Krieges. Es sah wie seine Truppe leblos am Boden lag und seitdem hatte es sich vorgenommen, dass es in einem seiner Kämpfe nie wieder Opfer geben sollte. Eines Tages dann zeigte es gegenüber den Befehlen Ungehorsam und ab dem Tag hatten wir es nicht mehr gesehen.

"Es konnte vor mir nicht einmal aus vollem Herzen lachen, kyu... Zum Anschein hat es immer Witze gemacht... Und nur gelacht, wenn es traurig schien. Dann... Hat es also dieses verletzte Herz versteckt... Für mich."

Noch bevor aber Cutemon zu Dorulumon eilen kann, um sich für alles zu entschuldigen, steht Kiriha bereits vor der Höhle und wartet nur darauf mit Taiki zu kämpfen. Schnell bittet er Akari und Cutemon darum, Dorulumon zu suchen, doch der Kampf beginnt. Der blaue General ruft seine gesamte Digimon-Armee auf den Plan...

- Ende Kapitel 04 -

<< Kapitel 3Kapitel 5 >>
Folgt uns!
DW-Kanal