Release Japan14. Juli 2001
Release USA16. Oktober 2005
Release Deutschlandnicht auf deutsch erschienen

 

Japanischer TitelBoukensha Tachi no Tatakai (Die Abenteuerlichen Kämpfe)
Englischer Titel

Battle of Adventurers

Deutscher Titelnicht auf deutsch erschienen

Info

Dieser Film lief im Jahre 2001 in Japan. Er ist der insgesamt fünfte Film der Reihe und der erste Tamers Film. Der Film selber lässt sich nicht einordnen. Er spielt zwar in den Sommerferien, aber Ereignisse dieses Films, unter anderem der "Trinity Burst" wurden nie im Anime erwähnt. Auch wenn Kai, einen Anime Auftritt hatte. Der Film geht 50 Minuten, wurde jedoch in Amerika auf ca. 46 Minuten geschnitten. Nach Deutschland hat es der Film bis jetzt noch nicht geschafft und wird er vermutlich auch nicht.

 

Inhalt

Der Film fängt an, als Omegamon und Apokalymon gegeneinander kämpfen. Doch dann verschwindet Apokalymon. Takato ist auf den weg nach Okinawa, um dort seine Sommerferien bei seinem Cousin Kai zu verbringen. Jian ist ebenfalls auf Okinawa, wärend Ruki in Shinjuku bleibt. Zu erst sind die Tage noch harmlos, bis Takato und Kai das Mädchen Minami treffen, das von Digimon angegriffen wird. Nachdem Sie es gerettet haben, erzählt es ihnen wieso es angegriffen wurde: Das ganze hängt mit dem V-Pet das ihr Vater entwickelt hat zusammen. In Der Nacht werden Sie wieder angegriffen und schaffen es diesmal nicht, Minami zu retten, auch nicht mit der Hilfe von Shiisamon. Takato beschließt, mit Guilmon und Kai, Minami zu retten. Sie kommen in ein Unterwasser Labor und dort treffen die Tamer auf Mephistomon. Omegamon hat in der zwischenzeit auch Jian und Ruki zu dem Labor gebracht und ihnen alles erzählt.
Es stellt sich heraus das Shiisamon die letzte Hoffnung ist, doch so einfach ist es nicht! Die Digimon der Tamer greifen an, doch es digitiert zu Gulfmon und scheint unbesiegbar zu sein. Können die Tamer gewinnen?

Fazit

Grafisch ist der Film etwas blass, dafür aber ganz ordentlich und erinnert mehr an den Anime, als dies beim letzten Film der Fall war. Der Film bietet eine Menge neue Digimon und Charaktere und ist mit 50 Minuten, ebenfalls einer der längeren Filme. Hier hat man auch mal mehr Handlung und nicht nur stumpfes kämpfen wie im vorigen Film. Die Story beginnt und endet aber leider auch bei diesem Film, zu abrupt. Die Musik ist manchmal nervend, manchmal neu und manchmal kennt man Sie, aber nicht schlecht. Sehr schön das neben den bekannten Liedern, auch zwei neue Lieder dabei sind. "Tomodachi no umi" als Zwischensong von Sammy und als Abspannlied "Moving on" wieder von AiM.
Ein wenig Spannung und Action kann man auch sehen, auch wenn Guilmon leider sehr im Vordergrund bei den Kämpfen steht. Humor hat man hier auch ein wenig, mal leichten für Kinder und mal ernsteren. An sich wirkt der Film bei der einen oder anderen Szene auch recht brutal. Gesamt gesehen, endlich wieder einer der besseren Digimon Filme.

Wertung: * * * * * * * *(8/10)

Trivia

- Es ist möglich, dass das Omegamon in diesem Film aus dem Adventure-Universum stammt und somit zu Tai und Matt gehört. Die Wappen als Symbol auf der Rüstung wären ein weiterer Hinweis darauf. Eine direkte Erklärung dazu gibt es nicht, daher ist es als "Easter Egg" anzusehen.

 

Folgt uns!
DW-Kanal