Takuya Kanbara

Name: Takuya Kanbara [Takuya Kanbara]

Alter: 10 Jahre

Element: Feuer

Sprecher: Ricardo Richter

Takuya ist ein aufgeweckter und sportlicher Junge. Er ist sehr abenteuerlustig und versucht seine Freunde immer zu beschützen, ob sie es nun wollen oder nicht. Egal wie schwer der Kampf oder die Situation auch sein mag, er ist der letzte der an's Aufgeben denkt. Zu Beginn von Frontier ist für ihn alles ein wenig wie ein Spiel und er handelt selbstsicher und tut vieles, um zu zeigen was er kann, nachdenken gehört nämlich nicht zu seinen Stärken, auch wenn er es hin und wieder versucht.

 Zoe AyamotoName: Zoe Ayamoto [Izumi Orimoto]

Alter: 10 Jahre

Element: Wind

Sprecherin: Ann Vielhaben
Sie ist zwar das einzige Mädchen in der Gruppe, lässt sich aber noch lange nicht unterkriegen. Sie hat einen starken Willen und zeigt diesen auch gerne und sie weiß auch was sie will. Manchmal hat Zoe aber auch ein ungezügeltes Temperament und meckert auch den einen oder anderen an, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Im Grunde genommen hat sie das Herz aber am rechten Fleck und hilft wo sie kann.

 J.P. ShibayamaName: J.P. Shibayama [Junpei Shibayama]

Alter: 12 Jahre

Element: Donner

Sprecher: Wanja Gerrick
Er ist ein freundlicher und gemütlicher Junge, der meist eine Tafel Schokolade verdrückt. Meist ist  J.P. zu Späßen aufgelegt und albert auch gerne mal herum, wie mit seinen Zaubertricks. Doch wenn es die Situation erfordert kann er recht schlau sein und auch ernst. Den wahren Sinn von Freundschaft erkennt er jedoch erst später.

 Tommy HyomiName: Tommy Hyomi [Tomoki Himi]

Alter: 9 Jahre

Element: Eis

Sprecherin: Isabell Schmidt
Tommy ist der Jüngste von allen und daher auch der, der am schnellsten anfängt zu weinen. Er ist ja auch nicht einmal freiwillig in der Digiwelt gereist,  sondern ältere Kinder schubsten ihn in den Zug. Er gibt sich aber Mühe mutig und stark zu sein und den anderen auf gar keinen Fall zur Last zu fallen.

 Koji MinamotoName: Koji Minamoto [Kouji Minamoto]

Alter: 11 Jahre

Element: Licht

Sprecher: Sandro Blümmel
Koji ist verschlossen, sehr ruhig und zurückhaltend. Er spricht nur, wenn er es für angebracht hält. Zu anderen Menschen ist er deshalb so ruhig, da es ihm schwer fällt vertrauen aufzubauen, in der Angst diese Menschen und Gefühle wieder verlieren zu können. Da Koji mehr nachdenkt und auch mal versucht einem Kampf aus dem Weg zu gehen, kommt es öfter dazu, dass er sich mit Takuya streitet, weil beide unterschiedliche Ansichten haben.

 Koichi KimuraName: Koichi Kimura [Kouichi Kimura]

Alter: 11 Jahre

Element: Dunkelheit

Sprecher: Sebastian Schulz
Koichi ist Kojis Zwillingsbruder, die nach ihrer Geburt getrennt wurden. Seine Oma erzählte Koichi etwas von seinem Bruder, wodrauf er sich auf die Suche nach ihn begibt. Als er ihn trifft, ist er jedoch zu schüchtern ,um ihn anzusprechen, und als er ihm folgte geschieht  ein tragischer Unfall...

 


Charaktere unter die Lupe genommen:

Takuya Kanbara:

Takuya zeigt schon gleich zu Beginn, dass er sich für andere einsetzt, da er gegen Cerberusmon kämpfen will, um Tommy wieder nach Hause bringen zu können. Auch zeigt er wie sportlich er ist, auch wenn dies etwas zu übertrieben für einen 10 Jährigen wirkt. Er wollte in die Digiwelt, weil er neugierig ist und Abenteuer sucht.
Dass er sich schnell aufregt, zeigt er bei seiner ersten Begegnung mit Koji, nur weil ihm dieser nicht antwortet, und bei seiner Stichelei mit Zoe. Man merkt auch, dass er recht oft den Helden spielt! Er sagt die anderen sollen sich in Sicherheit bringen und nur er könne die anderen retten. Auch als Takuya sich einen Plan ausdenkt, geht es nur darum das er der Held ist, der alle retten kann. Auf die Gefühle von J.P. achtet er dagegen kein bisschen. Und man sieht, dass er sich recht dumm anstellt, da er einfach so in die Wüste gehen will, obwohl sie zum „Waldbahnhof“ müssen.
Takuya ist wirklich nicht bereit Meinungen von anderen zu akzeptieren. Koji sagt ihm er solle mal nachdenken wie es weiter gehen soll und dass er Tommy nicht immer in Watte packen solle, er meckert die ganze Zeit nur rum und sagt Koji mache ihn blöd an. Dass Takuya Fußball spielt ist an sich nichts Neues und langweilig, dies war bei Tai und Davis nämlich auch schon der Fall, zumal man ihn nicht mal Fußball spielen sieht. Takuya ist alles, aber kein guter Anführer, da es ihm nur darum geht, dass alle das tun, was er sagt, und er nie an die Sicherheit der anderen denkt. Dies kommt erst später, da er nach seiner Rückkehr einige Fehler einsieht und auch versteht er, was für eine Kraft in einem Digimon noch steckt. 

Zoe Ayamoto:

Zoe kam in die Digiwelt, weil sie dachte es würde lustig werden. Das ist kein wirklich nachvollziehbarer Grund und auch wirklich lächerlich. Trotz ihres Alters hätte sie auch einen besseren Grund haben können. Sonst macht sie sich zu Beginn etwas Sorgen um Tommy, ist beeindruckt von Takuyas Digitationen, aber neckt diesen auch gerne. Sie gibt nämlich gerne mal damit an, dass sie 3 Monate Älter ist als er.
Zoe ist ganz schön naiv, denn sie glaubt an Feen und weitere märchenhafte Anspielungen macht. Als sie auf die Gomamon treffen zeigt sich Zoe von ihrer aensiblen Seite. Sie will ihnen unbedingt helfen, auch als die anderen nicht auf ihrer Seite sind. Das zeigt ihren Willen und ihre Fürsorglichkeit. 

J.P. Shibayama:

J.P. ist der Älteste von allen und schon zu Beginn skeptisch. Er hat selber keinen Grund in die Digiwelt zu gehen, aber keinen Grund zu nennen ist besser als einen Schlechten, und will eigentlich wieder nach Hause. Da er Tommy mitnehmen will, zeigt dies seine fürsorgliche Seite, denn er weiß, dass er zu jung ist.
Außerdem weiß er Tommy sei seiner Meinung. Als es hart auf hart kommt und er noch nicht digitieren kann, lässt er seine Freunde dennoch nicht im Stich und versucht ihnen zu helfen. In späteren Folgen merkt man auch, dasa J.P. gut zeichnen kann und auch eine recht gute Fantasie besitzt.

Tommy Hyomi:

Tommy ist zu Beginn nur eins: weinerlich! Dies ist für einen 9-Jährigen aber nichts Ungewöhnliches. Er will nach Hause, in Folge 2 dann aber schon nicht mehr, weil er von Takuyas Digitation beeindruckt ist. Was zwar teils verständlich, aber auf der anderen Seite auch unrealistisch ist, denn obwohl er der Jüngste ist, setzt er sich für die D-Scanner ein. Tommy sagt die Wahrheit, sagt die anderen brauchen ihre unbedingt und auch, wenn die Tocanmon ihre Feinde sind, so hilft er ihnen dennoch. Er hat ein reines Herz.

Koji Minamoto:

Koji ist sehr ruhig und redet nicht gerne mit fremden Leuten. Dies zeigt er zu Beginn als Takuya ihn das erste Mal anspricht. Auch als er J.P. und Tommy sieht, geht er seinen eigenen Weg und kümmert sich nicht um die beiden, er hilft ihnen aber als sie in Gefahr geraten.
Daran kann man sehen, dass er auf alle Fälle nicht kaltherzig ist und ihm andere nicht gleich egal sind. Er will auch nicht von Takuya angefasst werden, ist aber klar, da ihn dieser zuvor noch in das Loch geschubst hatte. Koji kann allerdings leider nicht wirklich nachvollziehen, dasa man auf Jüngere mehr achten muss. Sein Misstrauen ist natürlicher Art und zeigt sich recht häufig, was an der Begegnung mit Pandamon deutlich wird. Koji kann, wenn er will, auch ein Gentleman sein, da er Zoe seine Jacke gibt, damit sie nicht friert. Dies hat aber nichts mit Liebe zu tun, sondern einfach nur mit Freundlichkeit, dabei sieht er sie nur nicht an, da er seine Gefühle nicht gerne zeigt.
Von Sorgen umgeben redet er mit Takuya als es um Duskmon geht, da er lieber einen Plan hätte als einfach nur so zu kämpfen. Man muss sagen, dafür, dass Koji eigentlich seine Gefühle für sich behält, macht er sich aber doch schon viele Sorgen um seine Mitmenschen.

Koichi folgt demnächst...

Folgt uns!
DW-Kanal