Allgemeine Infos

Originaltitel:
Digimon Tamers: Battle Spirit

Hersteller: Bandai

Genre: Beat 'em Up

Release: 10. Juni 2001 (Japan, Wonderswan Color)
5. Oktober 2001 (Japan, GBA), 13. Januar 2003 (USA, GBA), 5. September 2003 (Europa, GBA)

Erhältlich für: Wonderswan Color, GameBoy Advance

 
 Worum geht es?
Dieses Spiel enthält keine richtige Story. Eines Tages wurde die Digiwelt in Dunkelheit gehüllt von einem mächtigen boshaften DIgimon. Daher versammeln sich die Tamer und bahnen sich ihren Weg dieses Digimon im Zweikampf nierderzustrecken. Man kämpft sich durch verschiedenste Stages mit seinem Digimon und muss im letzten Kampf das bösartige Digimon Milleniummon besiegen.

 Gameplay

(zur Vergrößerung, klickt auf das jeweilige Bild)

Ihr könnt wählen, ob ihr zu Beginn alleine oder gegen Freunde antreten wollt. Ihr habt am Anfang die Auswahl aus folgenden Digimon:
- Guilmon
- Terriermon
- Renamon
- V-Mon
- Wormmon
- Agumon
- Sukamon
Nebenbei könnt ihr aber auch noch einige freispielen, doch dazu mehr bei den Spielehilfen.
 
Ihr seht im oberen Bereich die Anzahl eurer gesammelten Bälle sowie die Digitationsanzeige und die noch verbleibende Zeit. Die Digitationsanzeige wird erst in Aktion treten, wenn ihr Calumon berührt, das ab und zu durch die Arena fliegt. Dann digitiert ihr auf euer Megalevel (in den meisten Fällen) und bleibt solange auf diesem Level bis der gelbe Balken leer ist. Dann digitiert ihr wieder zurück auf das Rookie-Level.

Ziel ist es während des Kampfes dem Gegner soviele Bälle abzujagen wie nur möglich. Dies schafft ihr, indem ihr in angreift, denn je nach Angriff verliert euer Gegner mal mehr mal weniger von den blauen Bällchen. Werdet ihr getroffen, verliert ihr rote Bälle, die sich aber nicht auf eure gesammelte Zahl oben Links auswirkken. Aber achtet darauf, dass euer Gegner nicht mehr von ihnen bekommt als ihr von den Blauen.

Ab und an gibt es auch mehr oder weniger nützliche Items und Gegenstände, um den Gegnern einzuheizen. Außerdem habt ihr in den Optionen (Hauptmenü) die Möglichkeit die Schwierigkeit in drei Stufen einzustellen sowie euch Melodien im Sound Test anzuhören und ihr könnt auch die Zeit der Kämpfe verändern und schließlich eure Daten löschen, wenn ihr wollt und von Neuem anfangen.
 

Ist die Zeit des Kampfes abgelaufen, kommt ihr zu einem Bildschirm, wo noch einmal alle gesammelten Bälle zusammengerechnet werden und so wird entschieden, ob ihr eine Runde weiter kommt oder nicht.
Die Digimon, die hier auf die Entscheidung warten, geben ihren Emotionen über den Entscheid auch dementsprechend Ausdruck. So freut sich das jeweilige Siegerdigimon und das Verlieredigimon ist frustriert und traurig.


 Grafik & Musik
An sich ganz nett, denn es ist eine farbenfrohe Welt und die Digimon sind in einer Art Chibi-Look, aber der Hintergrund ist nicht gerade besonders ausgearbeitet, sondern besteht nur aus bunten Klötzen und wenigen liebevollen Details.  Die Animationen der Digimon sind gut und was Neues für die damalige Zeit besonders die jeweiligen SIeger-/Verliererposen sind ein besonderes Extra in diesem Spiel.
Was allerdings in dieser Version zensiert wurde, sind die Haufen, die Agumon im japanischen Original auf den Boden setzt und Sukamon wirft in dieser Version mit Chuumon statt mit Fäkalien um sich zu schmeißen.


 Langweilig und sehr unpassend bei den Kämpfen ist die Musik, nur wenn das Digimon digitiert, hört man eine gewohnte Melodie aus dem Anime, die dann auch passt und entsprechende Motivation aufbringt. Dauerhaftes Anhören der Musik, die den Spieler ins Ohr laufen, sorgen kaum für Ohrwurm-Garantie.

 Spielspaß

Die Kämpfe sind schlicht und einfach, zudem hat man kaum Auswahl an spielbaren Charakteren Man kann nur zuschlagen, zwei Techniken einsetzen und in der Arena herumhüpfen. Nebenbei muss man, um gewinnen zu können, dem Gegner Spirit Balls abschlagen und sie einsammeln und wer in der vorgegebenen Zeit mehr hat, hat gewonnen. Hin und wieder fliegt dann auch Calumon durch das Bild und wenn ihr es berührt, könnt ihr für eine begrenzte Zeit digitieren.
Aber im Großen und Ganzen hält sich der Langzeitspielspaß in Grenzen, da sich das Spiel relativ zügig durchspielen lässt und wenn man auch keine Freunde hat, die das Spiel ebenfalls haben oder kein Link-Kabel besitzen, wird es auf Dauer langweilig.

Wenn man Rumble Arena hat, sollte man auf diesen Teil hier ganz verzichten, da es so gut wie die gleichen Digimon beinhaltet.

 

 Spielehilfe

  • Lopmon: Spiele das Game mit 3 der Starterdigimon durch
  • Impmon: Sammle bis zum Ende des Games 300 Spirit Bälle und gewinne anschließend im Kampf gegen es.
  • Gabumon: Spiele das Game mit allen vorhandenen Digimon durch (auch mit den Freischaltbaren)
  • Agumon (Omegamon-Version): Spiele das Game mit Gabumon durch
  • BlackAgumon: Spiel das Game zweimal durch mit jeweils unterschiedlichen Digimon

  • Guilmon: rot und orange
  • Terriermon: grün und grau
  • Renamon: gelb und silber
  • Veemon: blau und grün
  • Wormmon: grün und blau
  • Agumon: orange und dunkelrosa
  • BlackAgumon: schwarz und blau
  • Gabumon: blau und gelb
  • Sukamon: unbekannt
  • Lopmon: unbekannt
  • Impmon: unbekannt
  • Agumon (Omegamon-Version): unbekannt

Folgt uns!
DW-Kanal