Die Karten in Digimon Tamers

In Digimon Tamers nutzen die Tamer Karten, aus dem „Digital Monster Card Game“ um ihre Digimon digitieren zu lassen oder im Kampf unterstützen zu können. Im japanischen rufen sie dabei immer „Card Slash“, während sie im dub immer „Digi-Modify“ (Digi – von Digimon und Modify – von verändern) sagen.
Natürlich kommt es auch mal vor, das sie auch ganz normal mit den Karten spielen. Das die Effekte im echten Kampf manchmal angepasst/verändert werden, ist logisch, aber ab und zu auch verwirrend.


In Folge 01 setzt Rika „Highspeed Plug-In B“ gegen Lynxmon ein.
Die Karte würde Renamon aber nur mit seiner „zweiten Attacke“ angreifen lassen. Und da ist erst einmal die Frage, gegen welches Lynxmon man kämpfen würde, da es sowohl eins mit A als auch eins mit B gibt. Gegen B würde also nichts bringen und gegen A wäre fast genauso unsinnig, da der A-Angriff von Renamon mehr abzieht, als der B-Angriff. Es gibt zwar noch eine Renamon C-Karte, vermutlich eine Anspielung hierrauf, wo die Plug-In B Karte durchaus Sinn machen würde, da Renamons Angriff sonst zu 0 werden würde, aber da diese aus dem „Tamers-Deck“ ist, welches es im Tamers Universum logischerweise nicht gibt, ist dies wohl ehr für die Fans gemacht. Außerdem, woher soll Rika wissen, wie der Effekt geht? Es sind echte Digimon und keine Karten. Der Effekt dieser Karte, macht also im Anime, keinen Sinn. (Später im Anime wird deutlich, das mit der B Karte, die Geschwindigkeit erhöht wird, was aber zu der „H-Hyper Speed“ Karte, mehr passt.)

Beim Kartenspiel, setzt Kazu eine Maildramon-Karte ein, welches aus der Booster Serie 7 ist und Takato lässt eine unbekannte (nicht sichtbare) DarkTyrannomon Karte, zu einer MetalTyrannomon Karte, die aus dem Starter Deck 3 kommt, digitieren. Er nutzt die Karte „The Revelation of Hidden Power!!“ aus der Booster Serie 6.


In Folge 02 setzt Rika den „Boost Chip“ gegen Goblimon ein.
Im Kartenspiel geht die Karte nur, wenn man nur noch zwischen 40-60 LP hat, da dies ja echte Kämpfe sind, kann man darüber hinwegsehen. Aber: Auf der Karte steht selber drauf, sie geht nicht bei Rookie oder Champion Digimon und trotzdem nutzt Rika diese. Die Karte hätte in der Folge keinen Effekt haben dürfen!

Beim Kartenspiel gegen Kenta, setzte Kazu eine „Emergency Program Halt“ Karte ein, damit Kenta keine „Plug-In B“ spielen konnte.
Es gibt diese Karte, aber „Plug-In B“ ist eine Item Karte, sie hätte also keine Auswirkung.
(Im japanischen sagt Kazu „Jogress“, im deutschen, wie es auch auf den Karten steht, sagt er: „DNS“.) Die Digimon-Karten, die beide nutzen, sind aus dem japanischen „Starter Deck 1„, abgesehen von Kentas 40% Karte, diese ist aus der Booster Serie 3.


In Folge 03 setzt Rika „Heavy Metal“ gegen Guilmon ein.
Die Renamon Karte die auch im Anime vorkommt, hat zumindest die Fähigkeit „Grappeling“ und von daher, kann die Power Option auch genutzt werden. Normal gibt diese einem Digimon 120 Attacke dazu, hier zählt es als Waffe. (Das solche Option Karten aber als Waffen zählen, ist okay.)

Im Spiel gegen Kenta, setzt Kazu eine 40% Karte ein, um sein Meramon zu DeathMeramon digitieren zu lassen. Das DeathMeramon ist aus dem Starter Deck 1 und Meramon war aus der Booster Serie 1, genauso wie das Tyrannomon, welches Kenta gespielt hat.


In Folge 04 setzt Henry im Rückblick gegen Gorillamon „Highspeed Plug-In B“ ein, so wie „Boost Chip“. Gleich darauf setzt er auch „Aurvandil’s Arrow“ welches bei uns als „Goldener Giga-Pfeil“ übersetzt wurde und „Seed of Durability“ welches bei uns als „Super Power Samen“ übersetzt wurde, ein. In der Gegenwart setzt er dann, ebenfalls gegen Gorillamon, „Training Grips“ ein, welches bei uns genauso hieß.

Ebenfalls sieht man in dieser Folge, das Rika eine Renamon und Gargomon Karte besitzt, die aus der Booster Serie 9 stammen. (Vermutlich hat sie auch eine Kyubimon Karte.)


In Folge 05 setzt Henry gegen Evilmon, „Highspeed Plug-In D“ ein, die es zu dieser Zeit noch gar nicht gibt. Aus dem B auf der Karte, wurde einfach ein D gemacht.

Erst 2017 erschien die Karte und im Anime wird sie auch „Kousoku Puraguin D“ genannt, was aber ebenfalls
„Highspeed Plug-In“ bedeutet.
Takato setzt in der Folge, ebenfalls gegen Evilmon, „White Wings“ also „Weiße Flügel“ ein.

Rika setzt gegen Evilmon die „Alias“ Karte ein. Eigentlich wird bei dieser Karte nur, wenn der eigene Angriff B ist, der Wert um 100 erhöht. Im Anime wird sie so genutzt, als würde man ein Trugbild angreifen.

Kazu setzte in dieser Folge, zweimal die Karte „Plug-In N“ (Im Original Offense Plug-In N) beim Kartenspiel gegen einen Klassenkameraden ein. Im deutschen wird gesagt, das die Angriffskraft verdoppelt wird, was stimmt, aber es wird auch gesagt, das die Verteidgung auf 0 geht, was in diesem Fall nicht stimmt. Das eigene Digimon verliert nur die Fähigkeit das der A-Angriff des Gegners zu 0 wird.


In Folge 06 setzt Rika zuerst, gegen Allomon, die „YukiAgumon“ Karte ein. Dann nutzt sie einen „Devil Chip“ bei uns übersetzt: „Teufels Chip“. Allerdings kann die Karte nur genutzt werden, wenn man selbst ein Virus Digimon hat, und Renamon ist ein Datei Digimon. Und sie funktioniert auch nicht bei Rookie Digimon.
Gegen Dokugumon, nutzt sie dann eine „Snimon“ Karte.